Lebensfreude

Willkommen!

Alles hat seine Zeit.

Daher bedanke ich mich bei Herrn Dr. Buchali und Herrn Michelis für die hervorragende Unterstützung des OnkoWalking durch den OSP in Neuruppin.

Diese Webseite nutze ich weiterhin für euch als Motivation für : BEWEGE DICH UND LEBE!

Meinen Mitwalkern und Mitwalkerinnen danke ich für das Vertrauen, den Spaß und den Zusammenhalt über so viele Jahre! Und wenn ihr wollt, treffen wir uns weiterhin - einfach so. Auf keinen Fall ist Aufhören eine Option - denn das NW gehört doch zu unserem Lebenselixier:

  •  Das Trainingslager 2023 an der Sportschule in Zinnowitz ist gebucht: Wir fahren als Freundinnen zu sechst vom 10. Mai bis zum 14.Mai auf die herrliche Insel Usedom!
  • Ausserdem sind wir zu viert schon für den Spreewaldmarathon 2023 für die beiden Nachtläufe und die 10km angemeldet. Quartier hat Randi ebenfalls gemacht.

Mein Buch berichtet euch, wie ich zum Nordic Walking / OnkoWalking kam und was mich bis heute und weiterhin an dieser Sportart fasziniert, welche Erlebnisse und Erfahrungen  mir diese Walking- Zeit seit 2007 gebracht hat. Ich bin mir sicher, meine Tipps nutzen allen, die sich näher mit Nordic Walking befassen wollen. 

Für meine Bilder werde ich etwas mehr Zeit haben, denn ohne diese kreative Tätigkeit bin ich nicht ich. Daher informiere ich euch hier weiterhin und freue mich, wenn ich jemanden von euch zu einer Vernissage oder während einer Ausstellung begrüßen kann - oder in meinem kleinen Atelier.

Also:

DANKE, DANKE, DANKE an alle, die mich diese Jahre begleitet, unterstützt haben !

Eure Marita        

 

                                                                                          

 

Mein aktueller Blogbeitrag :

Liebe Leserinnen, liebe Leser meines Blogs, schön, dass ihr wieder hergefunden habt.

Meine Entscheidung, die freiberuflich durchgeführte Nebentätigkeit zu beenden, kommt nicht so von ungefähr.

Wir Nordic-Walking-Trainerinnen und Trainer brauchen schon viel Elan und innere Überzeugung, diese Tätigkeit als Job, wie auch immer, auszuüben. Nordic Walking kann ja schließlich jeder - genauso gut, wie jeder hier Fußballnationaltrainer sein kann, Experte auf jedwedem Wissenschaftsgebiet und sowieso: Okay. ;-)

Nun kamen und kommen noch äußere Umstände dazu - kurzum es hatte sich bisher kaum gerechnet, die Aussicht, dass es demnächst besser wird, scheint mir eine Illusion zu sein. 

Mit 66 Jahren lalala ...also denn mal los. ;-) Doch wie sagst du oft zu mir? Das Leben ist kein Ponyhof. Oder auch: Du kannst den Bären erst zerteilen, wenn du ihn erjagt hast.

Ganz ehrlich, das mit dem Ponyhof ist im Zusammenhang mit meiner Biografie "Eulen nach Athen tragen" und die Bärenjagd mag ich nun nicht mehr auf mich zu nehmen.

Veränderungen finde ich jedenfalls spannend und ich weiß, wenn ich eine Tür schließe, habe ich die Möglichkeit, mindestens eine andere öffnen zu können. Also - ich bin neugierig. Und so unter uns: All meine aktiven Mitwalkerinnen und Mitwalker haben bei mir so viel gelernt, öhm - ich kann euch nur noch erinnern und ja, im Grunde kann ich euch nichts mehr beibringen. Wobei,das zeigt sich immer wieder, die meisten benötigen mich als Schweinehundbeseitigerin. Jut, denn machen wir det so: Wir beseitigen gegenseitig dieses bremsende Monster, denn ab und an brauche sogar ick nen Tritt.


Aus ganz privaten Gründen habe ich meine ehrenamtlichen Tätigkeiten beendet: das Mitwirken im Sportbeirat Birkenwerder einerseits und die Aktivität im Birkenpreiskommitee. Es war eine schöne Zeit usw. Aber ich will doch noch bissel mit 66 Jahren, lalala... 

Vielleicht ist es so, dass ich als nunja Sportlerin einschätzen kann, was meine Kräfte noch hergeben. Weiß der Kuckuck. Jedenfalls ist dat mit dem Ponyhof weiter gültig, es güldet also, nun ja du wirst schon verstehen - ich habe seit Anfang des Jahres massiver eine andere Funktion unfreiwillig bekommen, sowas wie Fahrdienst, wie Korrekturen machen und so. Nun lerne ich wieder was Neues kennen, was bei Pflegestufe 2 alles machbar ist, welche Unterstützung es gibt usw. Schließlich will ich diese 28 Tage nutzen können, nicht nur um wieder nach Zinnowitz fahren zu können, die Wettkämpfe usw. sind ein wichtiger Motor und verbunden mit viel Spaß. Aber ich komme dem Ganzen immer mehr "auf die Schliche".

So.

Ab Montag walke ich wieder mit. Die Folgen von Corona machen mich nicht mehr so platt - und ich will doch nicht selbst in dieses Teufelskreis rutschen! Jedoch muss man schon bissel vorsichtig sein, Corona hat so seine besonderen Tücken. Ich kann nicht nur predigen: "Höre auf deinen Körper!" - nee, ich muss das selbst beherzigen - Uffffffff.

Na denne. 

Habt eine friedliche, gesunde und erholsame Adventszeit. ACHTET auf euch!

 

 

Kommentare
Mehr

Interessant: Video  Ausflug in den Müritz Nationalpark 




Mehr


Sie sind Besucher Nr.