Medizin mit Stock

Natur erleben

09
Ap
Nun ja - Mut und so
09.04.2021 09:55

Halllooooo !

Ich grüße DICH. Und ja nur dich, der oder die du wirklich Interesse an meinem Blog hast.

All die Lindas, Peter usw., die mir in regelmäßigen Abständen anbieten, meine Webseite noch viel ertragreicher zu machen, denen schreibe ich es hier ganz deutlich:

NEIN! oder NO! I don't want your messages.

Tja.... meine Handynummer ist nicht unbekannt. Ich möchte ja auch, dass echte Interessenten, sei es an meinem Buch, meinem Bild oder meinem Training, mich erreichen können. Da ich wie ganz viele andere diese blöden SMS bekommen habe, die mir immer irgendein Paket avisierten und ich möge auf einen Link klicken - also ich habe sämtliche SMS dank einer Blocker-App gesperrt. RUHE. Übrigens, die Bundesnetzzetrale informierte ich ebenfalls. Kurzum: Leute, ich wehre mich auch! So sehr ich Streit, Auseinandersetzungen hasse - aber ich halte nicht beide Wangen hin zum Draufhauen. PUNKT.

Wir sangen schon als Kinder: "Der Anschiß lauert ühüberallll." So isset.

Dieses Bild heißt "Symbiose" und hängt bei meinem Enkel im Zimmer.

ch freue mich sehr, dass er es so mag.

Das Bild habe ich gerade fertig gestellt.  Es ist noch namenlos.

Metamorphose passt nicht - Hoffnung, Beharren, Zerstören - ist doof. Hmm.

Aber MUT steht ja im Titel. Also los: Ich sehe es schon so, dass Mut dazu gehört z.B. meine Bilder so öffentlich zu zeigen. Oder meine Erfahrungen, Erlebnisse und Gedanken und meinem Buch "Lass mich mit einem Kamel Lambada tanzen" zu veröffentlichen. Weil ich Authenzität für mich als unabdingbar ansehe. Klar - Märchen krieg ich hin, Fantasiegeschichten machen Spaß und der Steampunk inspiriert mich. So habe ich mir vorhin "Die unendliche Geschichte Teil II" angemacht und sehe den armen Bastian da oben auf dem Sprungturm stehen und nicht springen.

Ist er nun feige? Weil er nicht springt? Weil alle anderen gesprungen sind oder springen werden?

Leute, gaaaanz ehrlich: Ich bin dann eine MEGA-PFEIFE! Ja tatsächlich. Ich bin nie gesprungen. Sogar vom Beckenrand so gut wie nie. Und ich bin in paar Monaten trotzdem 65 Jahre alt. 

Also frage ich:

Was ist der Maßstab für MUT?

 

Ich habe viele so mutige Frauen kennengelernt, bin froh, dass wir uns begegnet sind. Ob die alle vom 5-Meter-Brett gesprungen sind, das weiß ich nicht. Randi zum Beispiel finde ich sowas von mutig. Ja, meine liebe Randi, kannste glauben. Ich stelle sie euch in meinem Buch vor. Sie und die meisten der Frauen, über die ich berichte, erlaubten mir nicht nur ihre Klarnamen zu nennen sondern auch Fotos von ihnen zu zeigen. Schaut sie euch an! 

Andere Namen, die ich mit * gekennzeichnet habe, sind nur deshalb nicht die Klarnamen, weil ich die Betreffende nicht (mehr) fragen konnte. 

Was also ist MUT? Ich kann mich vor 200 Leute stellen und ihnen einen Vortrag halten. Ja. Auch wenn mir die Muffe ging. Die Kirche in Neuruppin war rappelvoll und vor mir stellten Professoren und Doktoren ihr Tun für Krebspatienten vor. Icke als letzte. Nix Doktortitel, Nachname Bauer (wie Schulze, Lehmann oder Meier). Was soll`s. In meinem Buch beschreibe ich das euch genauer. Und auch, jajaja, dass am Ende ich den besten Vortrag gehalten haben soll. Ich, diejenige die niemals nimmernicht auch nur vom 1-Meter-Brett gesprungen ist und springen würde, die :-))) in der dunklen Wasserrutsche so gebremst hatte, dass der nächste sozusagen kuscheln musste mit mir. 

Ich bin noch nie mit einem Flugzeug geflogen - auf die Nase oft genug. Ich habe jetzt auch Schiß vor Corona und bleibe zu 99 Prozent in meinem Zuhause. Angst habe ich öfter. Ja, ich kenne auch Panikattacken. Diese kommen in den letzten Monaten ab und an, manchmal mehrmals die Woche. Ob das was mit der doofen Gürtelrose zu tun hat , egal. Ob es was mit den Sorgen um Angehörige zu tun hat - unbedingt. Sogar beim Nordic Wolking neulich erwischte es mich - ich war so platt, das war heftig. Was tat ich? Danke an Daniela, die sich mit mir unterhielt, als sei nix. Ablenken und sagen: "Panik, versuchst du es wieder? Leck mich! Ich kann meine Zeit sinnvoller verbringen, als dich zu pflegen." Nordic Walking hilft mir - ich muss es nur richtig dosieren, weil Unterforderung genauso doof wie Überforderung ist. Zur Zeit gelten für mich nicht meine "normalen" Maßsstäbe. Das muss ich akzeptieren, was mir nicht so sehr leicht fällt. Nutzt aber nix. 

Ganz ehrlich, mir ist es sowas von egal, ob mich jeder als mutig oder feige oder oder einstuft. Mir ist WERTSCHÄTZUNG durch die Menschen, die mich wirklich kennen, das Wesentliche. Das macht mir neben der körperlichen u.a. Aktivitäten Mut. 

Wertschätzung - was das wirklich ist und dass es nichts mit "keine Wertung vertreten" zu tun hat, in meinem Buch "Lass mich mit einem Kamel Lambada tanzen" habe ich dem etliche Seiten eingeräumt.  Berechtigte Kritik wertschätzend gegeben ist immer wertvoll. Nörgeleien sind Beleidigungen. Nörgeleien mache ich eine Weile mit, doch dann streiche ich die Segel. Ich bin mir das Wert - ich verkaufe meine Seele nicht. Meine Erfahrung: Dieses Verhalten öffnete mir immer wieder neue Räume und Möglichkeiten. Klar, reich bin ich damit nicht geworden, also monetär. Aber mein Reichtum ist ein ganz anderer, viel wichtigerer und vor allem inflationssicherer. 

Ich käme gern mit meinen Lesern ins Gespräch. Und ich vermisse die Fragen und Bemerkungen derjenigen, die sich meine Bilder anschauen. Denn das bringt uns gemeinsam auf neue Gedanken, lässt uns manches anders sehen usw. Lobhudeleien kannsde dir an Hut stecken. ;-)

 

So. Mut ist für mich zum Beispiel das Zugeben von Schwächen. Ich bin doch kein Affe, der anderen alles nachmachen muss. Wobei es schrecklich und saudämlich sein kann, denjenigen, die mehr Ahnung haben, nicht zu glauben. Um die Ecke zu denken, ja das bringt Erkenntnis. Aber diese Querdenker - ich gebe ganz mutig zu: ICH VERACHTE EUCH ZUTIEFST!  

Kommt gut durch diese schwere Zeit. Sie fordert uns allen viel ab: den Starken wie den Mutigen, den Schwachen ebenso wie den Ängstlichen. Und wenn ich mir etwas bei der guten Fee wünschen darf: Erleuchte unsere Ministerpräsidenten, unsere Kultusminister! Und auch manche Verwaltungsgerichte! Außergewöhnliche Zeiten erfordern außergewöhnliche Maßnahmen. Und MUT. Oder meint wer, ich fand es toll, mir eine Brust abnehmen zu lassen? 

Meine Mama sagt immer: "Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende." 

Genauso Mama. Und dir und vor allem meinem Stiefpapa so viel Liebe und Kraft.... ja, ich finde diese Kraft sehr schwer zur Zeit, doch ich nutze meine Erfahrungen und weiß, ich baue sie mir damit auf. Schlaf gut, mein Lieber....dieser SCHEISSKREBS!!!!

 

Bleibt alle optimistisch, seid wirklich klug und seid wertschätzend - dann findet sich auch der Mut.

Eure Marita

Kommentare