Medizin mit Stock

Natur erleben

30
De
Zum neuen Jahr
30.12.2020 15:56

Liebe Leser meines Blogs!

Möge das neue Jahr uns etwas weniger an Stress, Kummer und Sorgen um die Ohren hauen. Und vor allem: Gesundheit wünsche ich - so gute, wie es nur irgendwie geht.

Heute sind die Nachrichten sehr traurig: Über 1000 Menschen sind an den Folgen von Corona innerhalb 24 Stunden in Deutschland verstorben. Mein Beileid!

Ja, mancher wird nun aufschreien: Es sterben Menschen an so vielem! Tagtäglich.

Richtig. Und auch ihre Angehörige beziehe ich mit ein.

 

Wer mich kennt, der weiß, ich gehe nicht zum Lachen in den Keller. Und ich gehöre zu jenen, die der Ansicht sind, mit Spaß und guter Laune lässt sich vieles besser anpacken. Auch Lernen gehört dazu. Ebenso sind Traditionen nicht immer nur doof. Aber ehrlich, das Klagen und die merkwürdigen Kausalbeziehungen, die manche herstellen wegen der Knallerei zum Jahreswechsel - tja da bin ich gern Spaßbremse. Wie wäre es mit mehr Kreativität? Mal etwas ganz anders zu machen, kann doch auch ein Gewinn sein.

Ich las, uns würde so vieles verboten sein und man hätte nun keinen Spaß. Nunjaaa.... Was meinen eigentlich all die vielen Menschen, die aufgrund von Krankheit u.a. sowieso eingeschränkt sind? Ich vermute mal, am lautesten beschweren sich all jene, die noch nie vor wirklichen Konflikten standen. 

 

Akzeptieren, was nun mal so ist, bedeutet ja nicht, dass man aufgeben muss oder das toll finden sollte. Aber vor lauter Gesülze und Gemecker können bestimmt manche keine Lösung finden. Schade.

Unser Weihnachten jedenfalls war alles andere als traurig und einsam. Sogar ein Trompetenkonzert gab es - via Videochat von meinen Enkeltöchtern. Das war wunderbar. 

Ich mag den bunten Lichterzauber von Feuerwerken auch. Ja. Das Geknalle jedoch ufff. Vielleicht gibt es kreative Leute, die für das nächste Silvester nicht Explosives und Umweltverschmutzendes als Silvesterzauber entwickeln. Ich jedenfalls bin gespannt, ob am 1.1. deutlich weniger Nebel am Morgen vorherrscht.  

 

Na denne - kommt optimistisch in das neue Jahr. Und vor allem: gesund bzw. nicht zu massiv eingeschränkt. Das Lachen und die Liebe hat niemand verboten. Spaß kann so vieles machen! Vielleicht erzählt mir jemand von euch hier später etwas davon.

Ich jedenfalls mache nun meinen Laptop aus, werde morgen vielleicht noch eine Nordic Walking Runde drehen - auf jeden Fall ein paar Pfannkuchen backen- und einen dicken HAKEN hinter 2020 machen. Wobei, das Beste an diesem Jahr war: Niemand aus meiner Familie und von Freunden wurde krank durch Corona. Wir haben gut zusammengehalten und nicht ein Schwurbeler ist dabei. Und es war so, wie es ebenso während meiner Krebstherapie war, von meiner Onkologin damals prognostiziert:

Es gibt auch in schweren Zeiten nicht nur schlimme Tage!

Der "Trick" besteht darin: Achtsamkeit und Aufmerksamkeit zu pflegen, sich an Einfachem erfreuen können und das Gute zulassen.

In diesem Sinne:

 TOI   TOI   TOI  FÜR 2021!

Eure Marita

Frohes Fest
Da ist es nun...

Kommentare